2021 KOCHEN & TANZEN

Am nächsten Tag waren wir auf dem Markt und haben die Zutaten eingekauft für unser Überraschungsmenü. Für das Chili sin Carne, welches wir mit Reis servieren wollten, haben wir kiloweise Karotten, Zwiebeln, Tomaten, Paprika und Bohnen sowie Reis gekauft. Bei den Vorbereitungen wurden wir tatkräftig von den Mädchen unterstützt, die uns halfen, alles zu waschen und zu schneiden. In der Küche dampfte und rauchte es, es wurden Bohnen und Reis vorgekocht, danach haben wir all das Gemüse in einem riesigen Topf angebraten und mit Suppe und Tomatenmark aufgekocht. Zuletzt kam noch etwas Chili hinzu. Die Ugander mögen es nicht scharf, daher wurde genau aufgepasst, dass wir ja nicht zu viel Chili in den Topf gaben.
Sobald das Essen fertig war, haben sich alle Kinder angestellt. Jedes bekam seine Portion auf den Teller und alle bedankten sich mit einem weebale kufuumba, was danke fürs kochen auf Luganda bedeutet.

Nach vielen Stunden in der Küche gab es am Nachmittag viel Musik. Die Trommeln wurden hervorgeholt und alle Kinder begannen zu tanzen. Die Vorführungen dauerten den ganzen Nachmittag und zuletzt mussten auch wir nach einer kleinen Einführung mittanzen. Wie immer ist es recht spaßig für die Kinder, uns beim Tanzen zu beobachten, da wir die Bewegungen nicht annähernd so hinbekommen, wie vorgezeigt. 
Für uns war es wunderbar zu beobachten, mit welcher Begeisterung und Leidenschaft sie tanzen und trommeln. Einige Videos dazu haben wir bereits auf FB gepostet. 

 

Einkauf am Markt
Einkauf am Markt

press to zoom
Einkauf am Markt
Einkauf am Markt

press to zoom

press to zoom
Einkauf am Markt
Einkauf am Markt

press to zoom
1/59