2022 SCHULSTART in UGANDA

Mit 10.01.2022 ging es zurück in die Schulen, für viele Kinder in Uganda nicht selbstverständlich.

Zuletzt gab es einen Zeitungsartikel in einer österreichischen Zeitung, wo berichtet wurde "Weltweit längster Schul-Lockdown
endet". Leider ist damit Uganda gemeint. Seit Beginn der Pandemie wurden die Schulen immer wieder für längere Zeit
geschlossen.
2020 begann es im Frühjahr. 2021 waren die Schulen bis Juni geöffnet, dann erfolgt mit der Delta-Variante die sofortige Schließung. Bis Oktober 2021 wurden von den Schulen Lehrmaterial in Form von Blättern ausgegeben, danach nichts mehr.
 

Insgesamt waren nach Regierungsangaben ca. 15 Millionen Kinder in Uganda vom Schul-Lockdown betroffen; sie stellen mehr als
ein Drittel der Bevölkerung dar. Echtes Homeschooling gab es höchstens für Wohlhabende in besser ausgestatteten Schulen.

In Uganda ist die Hälfte der 43 Mio Einwohner jünger als 16 Jahre. Dass viele von ihnen fast 2 Schuljahre verloren haben, ist nicht nur für die Kinder ein Problem, sondern für das Land selbst, das bereits jetzt zu einem der ärmsten der Welt zählt.

Erschwerend kommt hinzu, dass ein Drittel der Schüler nach Einschätzung der Behörden nie mehr in die Schule zurückkehren wird -
nicht nur, weil viele mittlerweile arbeiten. Etliche junge Mädchen sind von ihren Familien verheiratet worden oder sind schwanger.
Andere Kinder werden nicht mehr in die Schule kommen, weil sich ihre Familien die Gebühren nicht mehr leisten können.

Daher ist es für unsere Kinder ein absoluter Freudentag, sie haben die Möglichkeit dank ihrer Sponsoren, die Schule weiter zu besuchen.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6